Nachbarschaftstreff

Ziele und Aufgaben des Nachbarschaftstreffs

  • Integration verschiedener Stadtteilbewohner/Innen
  • Stärkung der interkulturellen Kompetenzen
  • Stärkung der Erziehungskompetenzen
  • Stärkung des ehrenamtlichen Engagements
  • Betreuung von Arbeitsgelegenheiten (2 Euro-Jobs)
  • Ermöglichen zweckfreier Kommunikation
  • Kontaktcafe, selbst organisierte, offene Treffmöglichkeit, Mittagstisch
  • Beratung (Einzeln oder in Gruppen), Krisenintervention
  • Gesundheitliche Beratung z.B. gesunde Ernährung, Gewichtsreduktion
  • Praktische Lebenshilfe (Gespräche mit Ärzten, Suchtprophylaxe), Suchtberatung geschlechtsspezifischen Arbeit  (Männergruppe, Frauengruppe)
  • Mitgestalten der eigenen Wohnumgebung
  • gemeinsame Problembearbeitung
  • niedrigschwellige Bildungsangebote
  • Initiierung von sportlicher Betätigung
  • Angebote der Familienfreizeit und zur Erholung


Zum Seitenanfang

Hintergrund

Die Wurzeln des Nachbarschaftstreffs liegen in der intensiven  Elternarbeit des Kinder- und Jugendzentrums.
Anfänglich noch in den Räumen des Kinder- und Jugendzentrums beheimatet, konnte im Jahr 1993 mit der Anmietung einer Erdgeschoßwohnung in der Bugginger Str. 50 eine Treffmöglichkeit für Eltern/Erwachsene gefunden werden, die sich zu einem beliebten  Treffpunkt im Stadtteil entwickelte. Der neue Standort bot den Eltern/Erwachsenen die Möglichkeit, ihren vielfältigen Bedürfnissen, Interessen und Aktivitäten den notwendigen „Raum" zur Entfaltung zu geben.

Im Rahmen des „Modellvorhaben Soziale Stadt 2008 – 2010" konnte die, bis zum Jahre 2006 von Frau Leypoldt-Hartwig in zumeist unbezahlter Arbeit geleistete professionelle Begleitung des Nachbarschaftstreffs, durch die Schaffung einer pädagogischen Stelle fortgeführt bzw. erweitert werden.

Neben der langjährigen Besucherschaft mit ihren unterschiedlichen Aktivitäten und Gruppen, gibt es seit 2008 eine stabile Gruppe von zumeist muslimischen Migrantinnen die über eine, in Kooperation mit dem Kinder- und Jugendzentrum, neu gegründete Mutter-Kind-Gruppe und einen betreuten Sprachtreff den Zugang zum Nachbarschaftstreff gefunden haben.



Zum Seitenanfang